nov 092013
 

Source: Die politische Korrektheit schreibt vor, was man wissen darf. Man darf wissen, dass Urin stinkt, dass Uran strahlt … dass Quran tötet? Das darf man nicht wissen. Ich weiss es trotzdem. Und Sie auch, wenn Sie die folgende Blütenlese aus dem gefährlichsten Buch der Geschichte gelesen haben.

(Von Rechtsanwalt Michael C. Schneider, Frankfurt am Main)

Es liegt nun schon einige Jahre zurück, dass ich den Quran erstmals gelesen habe. Erst mit Interesse, dann mit Abscheu, schließlich mit hellem Entsetzen.

Für 9,60 € – weniger, als ein Kinofilm in Frankfurt zur Prime-Time kostet, kann man sich darüber informieren, warum es in Europa demnächst einen Bürgerkrieg mit vielen Millionen Toten geben wird, auch in Deutschland. „Der Koran. Aus dem Arabischen übersetzt von Max Henning. Einleitung und Anmerkungen von Annemarie Schimmel. Verlag Philipp Reclam Jun. GmbH & Co. KG, Stuttgart, vormals 1. Auflage 1960, nunmehr 2. Auflage 1991, im Nachdruck 2010, zur ISBN 978-3-15-004206-0 erhältlich zum Preise von 9,60 € in jeder Buchhandlung, dort S. 27 bis S. 607 = Sure 1,1 bis Sure 114, 6.” – das ist das Betriebshandbuch für die Vernichtung der Menschheit.

Der Islam ist seinem innersten Wesenskern nach eine totalitäre, fundamentalistische und dem Nationalsozialismus an Gedankengut und Gefährlichkeit vergleichbare Ideologie, die auf die Zerstörung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung gerichtet ist.

Man muss über den Quran wissen, dass es sich um die erste und entscheidende Grundurkunde handelt, in welcher der innerste Wesenskern des Islam verbindlich für alle Muslime und für alle Zeiten festgelegt ist.

Der totalitäre Anspruch des Quran

Sure 32:2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

Daher ist es zutiefst verstörend, welche faschistische Ideologie dieses Hassbuch verbreitet.

(Ich habe zentrale Aussagen des Quran thematisch geordnet, so dass es zu Doppelungen kommen kann, wenn eine Aussage mehrere Themenfelder berührt.)

Die Opferung der Menschenwürde auf dem Altar der Gotteswürde im Islam

Die Gotteswürde ist so wichtig, dass für eine wie auch immer geartete Menschenwürde wenig übrig bleibt: “Schreite nicht auf der Erde stolz einher.” Sure 17:37 “Keiner in den Himmeln und auf Erden darf sich dem Erbarmer anders nahen wie als Sklave.” Sure 19:93

Die Negation der Menschenwürde aller Nicht-Muslime durch den Islam

Nicht-Muslime nehmen an der Menschenwürde nicht teil. Sie müssen draußen bleiben: “Die Ungläubigen trifft schändende Strafe.” Sure 2:90 “Wir aber erniedrigten sie aufs Tiefste.” Sure 37:98 “Wahrlich, Wir erschufen den Menschen in schönster Gestalt. Alsdann machten Wir ihn zum Niedrigsten der Niedrigen. Außer denen, die da glauben und das Rechte tun.” Sure 95:4-6 “Wir bereiteten für die Ungläubigen Ketten.” Sure 76:4 “Wir verteilen unter ihnen ihren Unterhalt im irdischen Leben und erhöhen die einen unter ihnen über die anderen um Stufen, daß die einen die andern zu Fronarbeitern nehmen.” Sure 43:32 “Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” Sure 47:4 “Nehmet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr auf sie stoßet.” Sure 4:91 “Glaubet [...] bevor wir eure Gesichter auswischen und sie ihren Hinterteilen gleich machen oder euch verfluchen. [...] Und Allahs Befehl ward vollzogen.” Sure 4:47 “Sprachen wir zu ihnen: Seid verstoßene Affen!” Sure 7:166 “Wen Allah verflucht hat [der Fluch trifft alle Ungläubigen] verwandelt hat Er einige von ihnen zu Affen und Schweinen.” Sure 5:60 “Die meisten von ihnen haben keinen Verstand.” Sure 5:103 “Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Tauben und Stummen [d.h. die Ungläubigen], die nicht begreifen.” Sure 8:22 “Schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen.” Sure 8:55 “Sie sind nur wie das Vieh; nein, sie sind des Weges noch mehr verirrt.” Sure 25:44 “Siehe, die Götzendiener sind unrein.” Sure 9:28 “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34

Die pädophilen Paradiesphantasien des Islam

“Die Runde machen bei ihnen unsterbliche Knaben.” Sure 56:17 “Die Runde machen bei ihnen unsterbliche Knaben; sähest du sie, du hieltest sie für zerstreute Perlen.” Sure 76:19

Die Absage an die Menschenrechte durch den Islam

“Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” Sure 47:4

Die Bindung von Recht, Staat, Politik an das Hassbuch des Islam

“Ein Buch ward hinabgesandt zu dir [...] Folget dem, was zu euch hinabgesandt ward von eurem Herrn.” Sure 7:2-3 “Allah, des das Reich der Himmel und der Erde ist. Es gibt keinen Gott außer ihm. [...] Glaubet an Allah und an Seinen Gesandten, den ungelehrten Propheten.” Sure 7:158 “Gehorchet Allah und seinem Gesandten.” Sure 8:1 “Lies! Im Namen deines Herrn, der erschuf.” Sure 96:1

Der brennende Hass auf die westliche Freiheit und lose westliche Moral seitens des Islam

“Gehorchet Allah und seinem Gesandten.” Sure 8:1 “Die Hure und den Hurer, geißelt jeden von beiden mit hundert Hieben; und nicht soll euch Mitleid erfassen.” Sure 24:2 “Dem Wein und dem Spiel. Sprich: In beiden liegt große Sünde und Nutzen für die Menschen. Die Sünde in ihnen ist jedoch größer als ihr Nutzen.” Sure 2:219 “Der Wein, das Spiel, die Bilder und die Pfeile [als Lose] sind ein Greuel von Satans Werk.” Sure 5:90 Also kein Wein, Weib und Gesang, und auch kein Ausweg: “Begeht nicht Selbstmord.” Sure 4:29

Die Heilige Dreieinigkeit aus Angst, Drohung und Mord als 6. Säule des Islam

“Tod den Lügnern.” Sure 51:10 “Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten.” Sure 4:92 “Vorgeschrieben ist euch die Wiedervergeltung im Mord” Sure 2:178 “Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” Sure 4:89 Hinzu kommt die Verpflichtung jedes Muslim, die normale menschliche Tötungs- und Verletzungshemmung in sich selbst niederzuringen, um in den Djihad zu ziehen: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu.” Sure 2:216 Kein Lebensrecht für Nicht-Muslime: “Die Ungläubigen vertilgt.” Sure 3:141 “Schmecket des Brennens Strafe!” Sure 3:181 “Wer aber wider Allah und Seinen Gesandten rebelliert und seine Gebote übertritt, den führt Er in ein Feuer, ewig darin zu verweilen.” Sure 4:14 “Wer da unsre Zeichen verleugnet, den werden Wir im Feuer brennen lassen. Sooft ihre Haut gar ist, geben Wir ihnen eine andre Haut, damit sie die Strafe schmecken. Siehe Allah ist mächtig und weise.” Sure 4:56 “Was aber die Gottlosen anlangt [...] Schmecket die Feuerspein.” Sure 32:20; so lässt sich ein 9/11 mühelos legitimieren. Und so: “Schmecken lassen wollen Wir die Ungläubigen strenge Strafe [...] Solches ist der Lohn der Feinde Allahs – das Feuer.” Sure 41:27-28 Jede noch so vorsichtige Kritik am Islam ermächtigt die Muslime zur Tötung, Verstümmelung, Vertreibung: “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Leben um Leben.” Sure 5:45

Die Judenpogrome des Islam

“Da dein Herr verkündete, Er wolle wider sie (die Juden) bis zum Tage der Auferstehung Bedrücker entsenden, die sie mit schlimmer Pein plagen sollten.” Sure 7:167 “Kämpfet wieder jene von denen, welche die Schrift gegeben ward, die nicht glauben [...] bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.” Sure 9:29

Die Christenverfolgung des Islam

“Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse [d.h. köpft sie] und haut ihnen jeden Finger ab.” Sure 8:12 “Noch vermochte kein Prophet Gefangene zu machen, ehe er nicht auf Erden gemetzelt.” Sure 8:67

Die Brutale Mord-, Märtyrer- und Kriegsideologie des Islam

“Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs weg und töten und getötet werden.” Sure 9:111 Die Zahlen 9 und 111 sind kein Zufall, denn diese Sure war es, welche die Täter von 9/11 inspiriert hat. “Was können die Ungläubigen anders erwarten, als daß die Engel des Todes zu ihnen kommen?” Sure 16:33 “Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” Sure 47:4

Die sadistische Folter, Verstümmelung, Vernichtung im Islam

“Den Ungläubigen wird schmerzliche Strafe zuteil.” Sure 2:104 “Wie werden sie leiden im Feuer!” Sure 2:175 “Was aber die Ungläubigen anbelangt, so werde Ich sie peinigen mit schwerer Pein hinieden und im Jenseits.” Sure 3:59 “Damit Er abschnitte ein Glied von den Ungläubigen.” Sure 3:127 “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse [d.h. köpft sie] und haut ihnen jeden Finger ab.” Sure 8:12

Vergewaltigung in der Ehe und Frauenmißhandlung im Islam

“Eure Weiber sind euch ein Acker. Gehet zu eurem Acker, von wannen ihr wollt.” Sure 2:223 “Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.” Sure 4:34 “Nimm in deine Hand ein Bündel Ruten und schlage damit dein Weib.” Sure 38:44

Die Körperstrafen im Islam

“Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. Dies ist ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.” Sure 5:38 “Leben um Leben, Auge um Auge, Nase für Nase, Ohr für Ohr, Zahn für Zahn [...]” Sure 5:45 “Die Hure und den Hurer, geißelt jeden von beiden mit hundert Hieben; und nicht soll euch Mitleid erfassen.” Sure 24:2 “Und hüten sollen sich jene, die sich Seinem Befehle widersetzen, daß sie nicht von Prüfung heimgesucht oder von schmerzlicher Strafe betroffen werden.” Sure 24:63 “Dies ist eine Leitung, und diejenigen, welche die Zeichen ihres Herrn verleugnen, ihnen wird einer Züchtigung schmerzliche Strafe.” Sure 45:11

Terror als wichtigste Grundlage des Islam

Die ganze Gesellschaft als fanatisierte und paranoid gewordene Psycho-Sekte ohne Reste geistiger und seelischer Gesundheit: “Deren Herzen, wenn Allah genannt wird, in Furcht erbeben.” Sure 8:2

Der Genozid als Programm des Islam

“Erlahmet nicht in der Verfolgung des Volks (der Ungläubigen).” Sure 4:104

Die Frau als Gebärmaschine und Sexspielzeug des Mannes im Islam

“Der Schöpfer der Himmel und der Erde hat für euch Gattinnen gemacht von euch selber, und von den Tieren Weibchen; hierdurch vermehrt er euch.” Sure 42:11″[…] Gattinnen empfahen und sollen ewig darin verweilen” Sure 2:25 “Wir vermählen sie mit schwarzäugigen Huris.” Sure 44:54 “Wir vermählen sie mit großäugigen Huris.” Sure 52:20 “Jungfrauen mit schwellenden Brüsten.” Sure 78:33 “Bei ihnen sollen sein züchtig blickende, großäugige Mädchen. Gleich einem versteckten Ei.” Sure 37:48-49 Hunderte von Djihadisten weltweit, auch in unserem Land, sind bereit, für ein solches pornographisches Überraschungsei ihr Leben zu lassen. “Eure Weiber sind euch ein Acker. Gehet zu eurem Acker, von wannen ihr wollt.” Sure 2:223

Prekariat und Rechtlosigkeit der Frau im Islam

“Doch haben die Männer den Vorrang vor ihnen; und Allah ist mächtig und weise.” Sure 2:228 “Zwei zu Zeugen. Sind nicht zwei Mannspersonen da, so sei es ein Mann und zwei Frauen.” Sure 2,282 “Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den andern gegeben hat. [...] Die rechtschaffenen Frauen sind gehorsam.” Sure 4,34 “Die Scheidung ist zweimal erlaubt [...]” Sure 2:229 “Wenn ihr euch von Weibern scheidet [...]” Sure 65:1 “Nehmt euch zu Weibern, die euch gut dünken, zwei oder drei oder vier.” Sure 4:3 “Allah schreibt euch vor hinsichtlich eurer Kinder, dem Knaben zweier Mädchen Anteil zu geben.” Sure 4:11 “Sind aber Brüder und Schwestern da, so soll der Mann den Anteil von zwei Frauen haben. Allah macht es euch klar.” Sure 4:176 “Diejenigen aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannet sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.” Sure 4:34 “Nimm in deine Hand ein Bündel Ruten und schlage damit dein Weib.” Sure 38:44 “Sprich zu den Gläubigen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Scham hüten. [...] Sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke niederschlagen und ihre Scham hüten und daß sie nicht ihre Reize zur Schau tragen, [...] und daß sie ihren Schleier über ihren Busen schlagen.” Sure 24:31

Diskriminierung, Volksverhetzung und Genozid als Schicksal der Nicht-Muslime im Islam

“Sind sie jedoch allein mit ihren Satanen (die Teufel sind Provokateure, wahrscheinlich Mohammed feindlich gesonnene Juden)” Sure 2:14 “Allahs Fluch auf die Ungläubigen!” Sure 2:89 “Wer ungläubig ist [...] über sie ist der Fluch Allahs” Sure 2:161 “Die Ungläubigen [...] haben keinen Verstand.” Sure 2:171″Ihr Lohn ist, daß über sie der Fluch Allahs und der Engel und der Menschen insgesamt kommt.” Sure 3:87 “Sie werden nicht zaudern, euch zu verderben, und wünschen euren Untergang.” Sure 3:118 “Schau, wie sie Lüge wieder Allah ersinnen. [...] Diese sind es, die Allah verflucht hat.” Sure 4:50-52 “Siehe, die Ungläubigen sind euch ein offenkundiger Feind.” Sure 4:101 “Ihr Gebet [...] ist nichts anderes als Pfeifen und Händeklatschen.” Sure 8:35 “Da warfen sie sich nieder bis auf Iblis (der Teufel)” Sure 2:34 “Und nieder warfen sie sich außer Iblis.” Sure 7:11 “Und niederfielen die Engel insgesamt. Außer Iblis; der wolle nicht niederfallen.” Sure 15:30-31 “Da wir zu den Engeln sprachen: Werfet euch nieder vor Adam! Da warfen sich alle nieder bis auf Iblis.” Sure 17:61 Diese Dämonisierung der Verweigerung der muslimischen Gebetshaltung kehrt ständig wieder: “Und da wir zu den Engeln sprachen: Werfet euch nieder vor Adam, da warfen sie sich nieder außer Iblis.” Sure 18:50 “Da wir zu den Engeln sprachen: Fallet nieder vor Adam, da vielen sie nieder, und nur Iblis weigerte sich.” Sure 20:116 “Alle Engel warfen sich nieder insgesamt: Außer Iblis. Er war hoffärtig und einer der Ungläubigen.” Sure 38:73-74 Muslimische Gebetshaltung ist Zwang für alle: “Vor Allah wirft sich nieder, was im Himmel und auf Erden ist; willig und widerwillig.” Sure 13:15 Daher das öffentliche Gebet in Innenstädten auf freien Plätzen als Machtdemonstration des Islam. “Ihr, die ihr glaubt, beugt euch und werfet euch nieder.” Sure 22:77 “Diejenigen nur glauben an Unsre Zeichen (die Koranverse), die bei ihrer Erwähnung in Anbetung niederfallen.” Sure 32:15 “Werfet euch nieder vor Allah.” Sure 53:62

Antisemitische Hasstiraden im Islam

“Ein Teil von ihnen hat Allahs Wort vernommen und verstanden und hernach wissentlich verkehrt (wiederum die Beschuldigung, dass die Juden die Schrift gefälscht hätten” Sure 2:75 “Jenes Volk ist nun von hinnen gefahren. Ihm ward nach Verdienst” Sure 2:141 Daher ist jeder Holocaust-Gedenktag für die Muslime ein Anlass zum Feiern. “O Volk der Schrift, weshalb kleidet ihr die Wahrheit in Lüge und verbergt die Wahrheit wider euer Wissen?” Sure 3:71 “Volk der Schrift [...] sie sprechen eine Lüge wider Allah und wissen es.” Sure 3:75 “Allah kennt sehr wohl eure Feinde [...] Juden [...] die die Stellung der Wörter verkehren.” Sure 4:45-46 “Jedoch hat Allah sie für ihren Unglauben verflucht.” Sure 4:46 “Wegen der Sünde der Juden haben Wir ihnen gute Dinge verwehrt [...] und weil sie Wucher nahmen, wiewohl er ihnen verboten war.” Sure 4:160 Das Nazi-Stereotyp des jüdischen Wucherers kommt aus dem Islam. “Doch greifen sie nur nach den Gütern dieser Welt. [...] Und wenn sich ihnen ein ähnlicher Gewinn bietet, greifen sie wieder danach.” Sure 7:169 “Den Juden – Horchern auf Lüge. [...] Sie, deren Herzen Allah nicht reinigen will, empfangen hinieden Schande.” Sure 5:41 “Die Juden [...] Gefesselt werden ihre Hände und verflucht werden sie für ihre Worte.” Sure 5:64 “Du wirst finden, daß unter allen Menschen die Juden [...] den Gläubigen am meisten Feind sind.” Sure 5:82 “Den Juden verboten wir das, was Wir dir zuvor angaben. Und Wir waren nicht ungerecht gegen sie, vielmehr waren sie gegen sich selber ungerecht.” Sure 16:118 Das ist der Ursprung des Nazi-Argumentationstopos, dass die Juden selbst schuld sind, wenn Pogrome sie treffen. “Das Gleichnis derer, welche mit der Tora belastet wurden und sie hernach nicht tragen wollten, ist das Gleichnis eines Esels, der Bücher trägt.” Sure 62:5 “O ihr Juden [...] der Tod, vor dem ihr flieht, siehe, er wird euch einholen.” Sure 62:6-8 “Viele vom Volke der Schrift [...] meidet sie” Sure 2:109

Umgangsverbote für Muslime mit Nicht-Muslimen im Islam

“Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen.” Sure 3:28 “Ihr, die ihr glaubt, schließet keine Freundschaft außer mit euch.” Sure 3:118 “Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund.” Sure 4:89 “Ihr, die ihr glaubt, nehmt nicht die Ungläubigen zu Freunden.” Sure 4:144 “Ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und Christen zu Freunden.” Sure 5:51 “Nicht die Ungläubigen zu Freunden.” Sure 5:57 “Es gibt keinen Gott außer Ihm; und wende dich ab von denen, die Ihm Gefährten geben.” Sure 6:106

Immer wieder Mordaufrufe gegen die Ungläubigen im Islam

“Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191″Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” Sure 4:89

Diskriminierung von geistig Behinderten im Islam

“Gebet nicht den Idioten euer Gut.” Sure 4:5

Diskriminierung von Homosexuellen im Islam

“Schandbarkeiten [...] ihr kommt zu den Männern im Gelüst anstatt zu den Weibern!” Sure 7:81

Diskriminierung von Europäern im Islam

Rassismus gegen Mittel- und Nordeuropäer (die zur Abfassungszeit des Koran als Kaufleute und Seefahrer bereits bekannt waren), kommt aus dem Hassbuch: “An jenem Tag [des Weltgerichts] wird in die Posaune gestoßen und versammeln werden Wir an jenem Tage die Missetäter mit blauen Augen.” Sure 20:102 Der fromme Muslim kann sich einen bösen Sünder gar nicht anders vorstellen als einen Deutschen oder Skandinavier.

Ablehnung der Völkerverständigung durch den Islam

“Ihr, die ihr glaubt, schließet nicht Freundschaft mit einem Volk, gegen das Allah erzürnt ist.” Sure 60:13 “Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” Sure 47:4

Ablehnung der religiösen Toleranz durch den Islam und Bereitschaft zum Massenmord

“Die Religion bei Allah ist der Islam.” Sure 3:19 “Beugt euch mit den Beugenden” Sure 2:43 “Dienet keinem denn Allah.” Sure 2:83 “Diejenigen, welche nicht glauben ans Jenseits, sind mit dem Schlechtesten zu vergleichen.” Sure 16:60 “Die Ungläubigen – eine strenge Strafe trifft sie.” Sure 35:7 “Diejenigen, welche Allahs Zeichen bestreiten, [...] stehen in großem Haß bei Allah und bei den Gläubigen.” Sure 40:35 “Sie sprechen: Werdet Juden oder Nazarener, auf daß ihr geleitet seid. Sprich: Nein” Sure 2:135 “Nicht kommt es einem Menschen zu, daß Allah mit ihm sprechen sollte.” Sure 42:51 Daher sind vom Mainstream-Islam zahlreiche Sufi-Sekten auch bitter verfolgt und manche ganz ausgerottet worden, weil sie das wollten.

Verbot des christlichen Glaubens durch den Islam

“Sie sprechen: Allah hat einen Sohn erzeugt. Preis Ihm! Nein” Sure 2:116 “Ungläubig sind, die da sprechen: Siehe Allah, das ist der Messias, der Sohn der Maria.” Sure 5:17 “Ungläubig sind, welche sprechen: Siehe Allah, das ist der Messias, der Sohn der Maria.” Sure 5:72 “Sie sprechen: Erzeugt hat Allah einen Sohn. [...] Siehe, welche wider Allah Lügen ersinnen, ihnen wird´s nicht wohl ergehen.” Sure 10:68-69 “Jene zu warnen, die da sprechen, Allah habe einen Sohn bezeugt. [...] Ein schlimmes Wort, das aus ihrem Munde kommt! Sie sprechen nichts als Lüge.” Sure 18:4-5 “Jesus, der Sohn der Maria [...] Nicht steht es Allah an, einen Sohn zu zeugen.” Sure 19:34-35 “Sie sprechen: Gezeugt hat der Erbarmer einen Sohn. Wahrlich, ihr behauptet ein ungeheuerlich[es] Ding. Fast möchten die Himmel darob zerreißen, und die Erde möchte sich spalten, und es möchten die Berge stürzen in Trümmer, Daß sie dem Erbarmer einen Sohn beilegen, Dem es nicht geziemt, einen Sohn zu zeugen.” Sure 19:88-92 “Allah hat keine Kinder.” Sure 23:91 “Des das Reich der Himmel und der Erde ist, und der kein Kind zeugte.” Sure 25:2 “Allah leitet nicht den, der da ist ein Lügner, ein Ungläubiger. Hätte Allah einen Sohn haben wollen, wahrlich, erwählt hätte Er sich von dem, was Er erschaffen.” Sure 39:4 “Er zeugt nicht und wird nicht gezeugt.” Sure 112:3 “Jesus [...] doch ermordeten sie ihn nicht und kreuzigten ihn nicht, sondern einen ihm ähnlichen.” Sure 4:157 “Sprechet nicht: Drei. [...] Allah ist nur ein einiger Gott; Preis ihm, daß Ihm sein sollte ein Sohn!” Sure 4: 171

Antichristliche Hasstiraden und Mordbefehle im Islam

“Nazarener [...] Feindschaft und Haß [...] bis zum Tag der Auferstehung.” Sure 5:14 “Es sprechen die Nazarener: Der Messias ist Allahs Sohn. [...] Allah schlag sie tot!” Sure 9:30 “Allah schlag sie tot!” Sure 63:4

Antihinduistische Hasstiraden und Mordbefehle im Islam

“Doch gibt es Leute, die neben Allah Götzen setzen und sie lieben wie man Allah lieben soll [...] und daß Allah streng im Strafen ist” Sure 2:165 “Allah! Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen, dem Ewigen.” Sure 2:255 “Allah – es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Lebendigen, dem Ewigen.” Sure 3:2 “Es gibt keinen Gott außer Allah.” Sure 3:62 “Allah, es gibt keinen Gott außer ihm.” Sure 4:87 “Allah vergibt es nicht, dass Ihm Götter zur Seite gesetzt werden.” Sure 4:116 “Rufe nicht neben Allah einen anderen Gott an, auf daß du nicht gestraft wirst.” Sure 26:213 “Vielgötterei ist ein gewaltiger Frevel.” Sure 31:13 “Wehe den Götzendienern.” Sure 41:6 Praktische Hinweise für den Umgang mit Hindus und anderen Polytheisten: “Sind aber die heiligen Tage verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf.” Sure 9:5 Wie z.B. aus der Geschichte Indiens zur Genüge bekannt. “Die Heuchler und [...] die Götzenanbeter [...] zu strafen, die von Allah üble Gedanken haben.” Sure 48:6

Antimormonische Hasstiraden im Islam (weil Mohammed ahnte, dass Spätere kommen würden)

“Mohammed ist [...] das Siegel der Propheten (bedeutet für den Muslim, dass Mohammed der letzte und die Wahrheit im Vollsinne bringende Prophet ist).” Sure 33:40

Religiös motivierter Genozid anstelle von religiöser Toleranz im Islam

“Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” Sure 4:89 “Mit Schmach werden sie geschlagen, wo immer sie getroffen werden, außer sie seien in der Fessel Allahs und in der Fessel der Menschen (d.h. es sei denn, daß sie sich zum Islam bekehren oder sich unterwerfen).” Sure 3:112 “Doch hatten sie sich nicht ihrem Herrn unterworfen und sich nicht gedemütigt. Bis daß, als Wir ihnen das Tor strenger Strafe öffneten, sie zur Verzweiflung gebracht wurden.” Sure 23:77

Morddrohungen gegen alle Apostaten durch den Islam

“Verführung ist schlimmer als Totschlag.” Sure 2:217 “Wer eine andere Religion als den Islam begehrt, nimmer soll sie von ihm angenommen werden.” Sure 3:85 “Wenden sie sich jedoch wieder ab, so wird Allah sie strafen mit schmerzlicher Strafe hinieden und im Jenseits.” Sure 9:74 “Wer Allah verleugnet, nachdem er an ihn geglaubt [...] auf sie soll kommen Zorn von Allah und ihnen soll sein schwere Strafe.” Sure 16:106 “Wer sich aber von Meiner Ermahnung abkehrt, siehe, dem sei ein Leben in Drangsal.” Sure 20:124 Was alle Christen in islamischen Ländern oder in islamischen Familien in Deutschland bestätigen können. “Den, der sich abkehrt und ungläubig ist; Denn ihn wird Allah mit der größten Strafe strafen” Sure 88:23-24 “Feuer [...] Nur der elendeste Wicht brennt in ihm, Der da leugnet und sich abwendet.” Sure 92:14-16 “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse [d.h. köpft sie] und haut ihnen jeden Finger ab.” Sure 8:12 “Bekämpfet die Führer des Unglaubens.” Sure 9:12

Volksverhetzende Verleumdungen gegen Andersgläubige im Islam

“Wahrlich viele der Rabbinen und Mönche fressen das Gut der Leute.” Sure 9:34

Irrationale Drohungen bis zur physischen Vernichtung für Unglauben im Islam

“Wenn dein Herr gewollt hätte, so würden alle auf der Erde insgesamt gläubig werden. [...] keine Seele kann gläubig werden ohne Allahs Erlaubnis; und Seinen Zorn wird er über die senden, welche nicht begreifen.” Sure 10:99-100 “Wenn ihr auf die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.” Sure 47:4

Ablehnung der Meinungsfreiheit bis zur Strafbarkeit von Gedankenverbrechen im Islam

“Zu strafen, die von Allah üble Gedanken haben.” Sure 47:6 “Treibt nicht Spott mit Allahs Zeichen (unter Zeichen sind fast stets die Koranverse zu verstehen)” Sure 2:231 “Wer aber den Gesandten Allahs kränkt, denen soll sein schmerzliche Strafe.” Sure 9:62 “Ihr habt den Gesandten der Lüge geziehen. Aber wahrlich ewige Pein wird euch treffen.” Sure 25:77 “Diejenigen, welche Allah und Seinen Gesandten verletzen, verfluchen wird sie Allah in der Welt und im Jenseits und bereitet hat Er ihnen schändliche Strafe.” Sure 33:57 “In dem Gesandten Allahs hatte ihr ein schönes Beispiel für jeden.” Sure 33:21 “Der Prophet begeht keine Sünde.” Sure 33:38 “O Prophet, Wir erlauben dir [...] jedes gläubige Weib, wenn es sich dem Propheten schenkt, so der Prophet sie zu heiraten begehrt: ein besonderes Privileg für dich.” Sure 33:50 Unmoral des Propheten? Kann nicht sein. Das zu denken, ist ein Gedankenverbrechen. Das war es schon zu seinen Lebzeiten: “Und es geziemt euch nicht, dem Gesandten Allahs Verdruß zu bereiten.” Sure 33:53 “Erhebet nicht eure Stimmen über die Stimme des Propheten.” Sure 49:2 “Diejenigen, welche die gläubigen Männer und Frauen unverdienterweise verletzen, die haben die Schuld der Verleumdung und offenkundiger Sünde zu tragen.” Sure 33:58 “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Wenn der Koran verlesen wird, so höret zu und schweigt.” Sure 7:204 Rache für jede Islamkritik: “Siehe wir glauben nicht an eure Sendung. Und so nahmen Wir Rache an ihnen.” Sure 43:24-25

Ablehnung der Kunstfreiheit durch den Islam

Bilderverbot: “Der Wein, das Spiel, die Bilder und die Pfeile [als Lose] sind ein Greuel von Satans Werk.” Sure 5:90 Kunstzerstörung/Bilderstürmerei/Ikonoklasmuspflicht der Muslime: “Was sind das für Bilder, die ihr verehrt? [...] Und er schlug sie in Stücke.” Sure 21:52+58 Daher überrascht es nicht, dass die buddhistische Kunst überall dort, wo der Islam seinen Einzug gehalten hat, zerstört worden ist. Der Islam macht auch vor Weltkulturerbe nicht halt.

Bekämpfung der Wissenschaft und des Fortschritts durch den Islam

“Allah, des das Reich der Himmel und der Erde ist. Es gibt keinen Gott außer ihm. [...] Glaubet an Allah und an Seinen Gesandten, den ungelehrten Propheten.” Sure 7:158 “Wenn euch Allah hilft, so gibt´s keinen, der euch übermag.” Sure 3:160 Es gilt ein Verbot von medizinisch-psychologischen Gutachten zu den Größenphantasien Mohammeds: “Daß ihr Gefährte nicht besessen ist.” Sure 7:184, wonach Mohammeds geistige Erkrankung bereits für seine Zeitgenossen offensichtlich war, aber nicht untersucht werden durfte. “Sie sprechen: O du, auf den die Warnung herabgesandt ist, du bist besessen.” Sure 15:6 “Sie hingegen sprechen: Es sind wirre Träume.” Sure 21:5 “Oder sprechen sie: Er ist besessen?” Sure 23:70 “Die Ungläubigen: [...] Er ist von einem Dschinn besessen. [...] bedenket, daß in euerm Gefährten kein Dschinn ist” Sure 34:7-8+46 “Und sie sprachen: Sollen wir wirklich unsre Götter um eines besessenen Dichters willen aufgeben?” Sure 37:36 “Du bist nicht, bei der Gnade deines Herrn, besessen!” Sure 68:2 “Dieser Gott ist euer wahrer Herr. [...] Und dieser Koran konnte nicht ohne Allah ersonnen werden.” Sure 10:32+37 Es gibt eine Verpflichtung, astronomischen Unsinn zu glauben: “Er hält den Himmel, daß er nicht auf die Erde falle.” Sure 22:65 Verpflichtung, aerodynamischen Unsinn zu glauben: “Sehen sie denn nicht die Vögel über ihnen ihre Schwingen ausbreiten und einziehen? Nur der Erbarmer hält sie fest.” Sure 67:19 Ausdrückliche Ablehnung jeder Form von Evolution: “Es gibt keine Änderung in der Schöpfung Allahs; dies ist der rechte Glaube.” Sure 30:30 “Allah ist´s, der die Himmel und die Erde, und was zwischen beiden ist, in sechs Tagen erschuf.” Sure 32:4 Verbot wissenschaftlichen oder überhaupt jeden gesellschaftlichen Fortschritts: “Das war Allahs Brauch mit denen, die zuvor hingingen, und nimmer findest du in Allahs Brauch einen Wandel.” Sure 33:62 “Nimmer wirst du in Allahs Weise eine Änderung finden. Und nimmer findest du in Allahs Weise einen Wechsel.” Sure 36:43 “Sprich: Ich bin kein Neuerer.” Sure 46:9

Diktatorische Verwaltung von Ehe, Familie, Nachkommenschaft durch den Islam

“Verheiratet die Ledigen unter euch.” Sure 24:32 “Und wenn eure Kinder die Reife erlangt haben, so sollen sie Euch um Erlaubnis bitten [...]” Sure 24:59 “Nicht geziemt es einem gläubigen Mann oder Weib, wenn Allah und Sein Gesandter eine Sache entschieden hat, die Wahl in ihren [eigenen] Angelegenheiten zu haben. Und wer gegen Allah und Seinen Gesandten aufsässig ist, der ist in offenkundigem Irrtum.” Sure 33:36 Die Legitimation von Zwangsheiraten steht also schon ganz am Anfang des Islam. “Heiratet nicht eher Heidinnen als sie gläubig geworden sind.” Sure 2:221 “Und verheiratet eure Töchter nicht eher an Heiden als bis sie gläubig wurden.” Sure 2:221 Einseitige Scheidung nur durch den Mann: “Die Scheidung ist zweimal erlaubt [...]” Sure 2:229 Abwertung der Familie: “Wisset, daß […] eure Kinder nur eine Versuchung sind, und daß bei Allah gewaltiger Lohn ist.” Sure 8:28 Ideologische Spaltung der Familie wie namentlich im Kommunismus und Nationalsozialismus: “O ihr, die ihr glaubt, sehet weder in euern Vätern noch in euern Brüdern Freunde, so sie den Unglauben dem Glauben vorziehen; und wer von euch sie zu Freunden nimmt, das sind Ungerechte.” Sure 9:23 “Ihr, die ihr glaubt, an euren Gattinnen und Kindern habt ihr einen Feind, so hütet euch vor ihnen (indem die Fürsorge für sie den Gottesdienst vergessen machen kann).” Sure 64,14 Die Geschichte vom ermordeten Jüngling spricht für sich: “Bis sie einen Jüngling trafen, den er erschlug. [...] Und was den Jüngling anlangt, so waren seine Eltern gläubig, und wir besorgten, er könne ihnen Gottlosigkeit und Unglauben aufbürden.” 18:74+80 Ehrenmorde an ungehorsamen Söhnen und Töchtern sind daher kein Betriebsunfall des Islam, sondern liegen voll auf der Linie der Theologie und Pädagogik Mohammeds.

Ablehnung der Privatsphäre und des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses durch den Islam

“Geheimes Gespräch verboten. [...] Geheimes Gespräch ist allein vom Satan, um die Gläubigen zu betrüben.” Sure 58:8+10

Ablehnung der Grundlagen einer modernen Wirtschaft durch den Islam

“Allah hat das Verkaufen erlaubt, aber den Wucher [= Zins] verwehrt” Sure 2:275 “Seid nicht verschwenderisch; siehe, Er liebt nicht die Verschwender.” Sure 6:141

Verletzlichkeit der Wohnung im Islam

“Sie verwüsteten ihre Häuser mit [...] den Händen der Gläubigen.” Sure 59:2 “Schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” Sure 4:89

Kommunistische Abschaffung des Eigentums im Islam zur Finanzierung des Djihad

Eigentum verpflichtet zum Djihad: “Wer da Gold und Silber aufspeichert und es nicht spendet in Allahs Weg, ihnen verheiße schmerzliche Strafe.” Sure 9:34

Kein Eigentumsschutz im Islam: Raubzüge, Beute, Umverteilung ohne Grenzen

“Die Beute gehört Allah und seinem Gesandten.” Sure 8:1 “Kämpfet wieder jene von denen, welche die Schrift gegeben ward, die nicht glauben [...] bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten.” Sure 9:29 “Spendet von dem, womit Wir [= Allah] euch versorgten.” Sure 2:254 “Was ist euch, daß ihr nicht spendet in Allahs Weg.” Sure 57:10

Kein Asyl für Glaubensflüchtlinge im Islam

Keine Sicherheit für christliche Flüchtlinge aus islamischen Ländern: “Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Und so sie den Rücken kehren, so ergreift sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet.” Sure 4:89 “Die Ungerechten haben weder Schützer noch Helfer.” Sure 42:8 “Siehe, vor der Strafe deines Herrn ist niemand sicher.” Sure 70:28

Inkompatibilität des Islam mit einem laizistischen Staat und die Ablehnung der Demokratie

“Das Gedenken an Allah ist die höchste Pflicht.” Sure 29:45 “Allah hat Macht über alle Dinge.” Sure 2:20 “Gehorchet Allah und dem Gesandten.” Sure 2:32 “Gehorchet Allah und gehorchet dem Gesandten.” Sure 4:59 Hierzu Fußnote von Schimmel: Fn 15: “Die islamische Regierungsform ist die Theokratie. Zunächst muss Allah Gehorsam geleistet werden, dann dem Propheten, dann der Autorität.” “Euer Herr ist Allah, welcher die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf.” Sure 7:54 “Allahs ist der Westen und der Osten.” Sure 2:115 “Allahs ist der Westen und der Osten” Sure 2:142 “Der Herr des Ostens und des Westens!” Sure 73:9 “Allahs ist das Reich der Himmel und der Erde.” Sure 3:189 “Herr der Welten.” Sure 7:61 “Ich nehme meine Zuflucht zum Herrn der Menschen.” Die letzte Sure 114:1 “Dies sind Allahs Gebote [...] wer Allahs Gebote übertritt, das sind Ungerechte.” Sure 2:229 “Dies sind Allahs Verordnungen.” Sure 4:13

Durchsetzung der Theokratie mit Krieg und Gewalt im Islam

“Tut ihr´s jedoch nicht, so vernehmt Krieg von Allah und Seinem Gesandten.” Sure 2:279 Kalifat statt Demokratie und Parlamentarismus: “O Allah, König des Königtums, Du gibst das Königtum, wem Du willst.” Sure 3:26 Gesetzgebungsbefugnis der Umma, der Gemeinschaft der Muslime: “Und daß aus euch eine Gemeinde werde, einladend zum Glauben und gebietend, was Rechtens ist, und verbietend das Unrecht.” Sure 3:194 “Die Gläubigen [...] gebieten das Rechte und verbieten das Unrechte.” Sure 9:71 “Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr heißet was Rechtens ist und verbietet das Unrechte.” Sure 3:110

Gehorsam statt Selbstbestimmung im Islam

“Die Rede der Gläubigen [...]: Wir hören und gehorchen.” Sure 24:51

Abschaffung des Widerstandsrechts durch den Islam

“Hütet euch vor Aufruhr.” Sure 8,25“Die Aufwiegler [...] Verflucht, wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und niedergemetzelt werden.” Sure 33:61

Unterwanderungspflicht des Muslims gegenüber dem ungläubigen Staat im Islam

Umgekehrt ist der Muslim gegenüber keiner nicht-islamischen Regierung zu Loyalität und Gehorsam verpflichtet: “Gehorche keinem Sünder oder Ungläubigen.” Sure 76:24 Jede Assimilation ist also tatsächlich, wie es der führende türkische Politiker unserer Tage ausgedrückt hat, eine schwere Sünde.

Ablehnung des Tierschutzes durch den Islam

“Und allen Völkern gaben Wir Opferzeremonien.” Sure 22:34 “Drum bete zu deinem Herrn und schlachte Opfer.” Sure 108:2 “Die stampfenden Rosse [...] Und er begann die Schenkel und Hälse zu zerhauen.” Sure 38:31-33

Naturzerstörung durch den Islam

“Was ihr auch an Palmen fälltet oder auf ihren Wurzeln stehen ließet, es war mit Allahs Erlaubnis und um die Frevler zu schänden.” Sure 59:5 Jeder, den Djihad über die natürlichen Lebensgrundlagen (damals Palmen) stellt, der schreckt auch vor der Benutzung von ABC-Waffen selbstverständlich nicht zurück.

Pflicht zum totalen Krieg und zum 3. Weltkrieg im Islam

Gebot der weltweiten Djihad-Kriegsführung, bis es nur noch den Islam gibt: “Bekämpfet sie, bis die Verführung aufgehört hat, und der Glauben an Allah da ist.” Sure 2:193 “Tut ihr´s jedoch nicht, so vernehmt Krieg von Allah und Seinem Gesandten.” Sure 2:279 “Wenn eure künftige Wohnung bei Allah für euch besonders ist und nicht für die anderen Menschen, so wünschet euch den Tod, wenn ihr wahrhaft seid.” Sure 2:94 “Sprechet nicht von denen, die erschlagen wurden in Allahs Pfad: Sie sind tot. Nein: Sie sind lebendig.” Sure 2:154 “Kämpft in Allahs Weg.” Sure 2:244 “Der Kampf vorgeschrieben” Sure 2:246 “Den Gläubigen ein Lager zu bereiten zum Kampf.” Sure 3:121 “Allah die Gläubigen erkennt und sich aus ihnen Märtyrer erwählt.” Sure 3:140 “So ihr im Wege Allahs erschlagen werdet oder sterbet, wahrlich, Verzeihung von Allah [...] Und wahrlich, wenn ihr sterbet oder erschlagen werdet, werdet ihr zu Allah versammelt.” Sure 3:158 “Wähnet nicht die in Allahs Weg Gefallenen für tot; nein, lebend bei ihrem Herrn, werden sie versorgt.” Sure 3:169 “Tötet euch selber oder verlasset eure Wohnungen [...] es wäre besser für sie gewesen.” Sure 4:66 “Rücket in Trupps aus oder rücket aus in Masse.” Sure 4:71 “So soll kämpfen in Allahs weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits.” Sure 4:74 “Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg [...] So bekämpft des Satans Freunde.” Sure 4:76 “Der Kampf vorgeschrieben.” Sure 4:77 “Kämpf in Allahs Weg.” Sure 4:84 “Streitet in Allahs Weg.” Sure 5:35 “Das irdische Leben ist nur ein Spiel und ein Scherz; wahrlich, das jenseitige Haus ist besser für die Gottesfürchtigen. Seht ihr das nicht ein?” Sure 6:32 “Dieses irdische Leben ist nichts als ein Zeitvertreib und ein Spiel; und siehe, die jenseitige Wohnung ist wahrlich das Leben.” Sure 29:64 “Abgeschnitten ward die Wurzel des ungerechten Volkes.” Sure 6:45 “Rüstet wider sie, was ihr vermöget an Kräften und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern Feind.” Sure 8:60 “O du Prophet, feuere die Gläubigen zum Kampfe an. [...] So unter euch hundert sind, so überwinden sie tausend der Ungläubigen, dieweil sie ein Volk ohne Einsicht sind.” Sure 8:65 Die brutale Märtyrer- und Kriegsideologie findet sich in zahllosen Suren: “Mit Gut und Blut in Allahs Weg.” Sure 8:72 “Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hände.” Sure 9:14 “Diejenigen, welche gläubig wurden [...] und in Allahs Weg eiferten mit Gut und Blut, nahmen die höchste Stufe bei Allah ein.” Sure 9:20 “Bekämpfet die Götzendiener insgesamt.” Sure 9:36 “Eifert mit Gut und Blut in Allahs Weg.” Sure 9:41″O du Prophet, streite wider die Ungläubigen und Heuchler und verfahre hart mit ihnen.” Sure 9:73 “Mit Gut und Blut in Allahs Weg zu eifern.” Sure 9:81 “O ihr, die ihr glaubt, kämpft wider die Ungläubigen an euern Grenzen, und wahrlich, lasset sie Härte in euch verspüren.” Sure 9:123 “Wer aber das Jenseits begehrt und nach ihm eifert in geziemendem Eifer und gläubig ist – denen wird ihr Eifer gedankt.” Sure 17:19 “Allah liebt diejenigen, welche in Seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen.” Sure 61:4 “Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs weg und töten und getötet werden.” Sure 9:111 Die Zahlen 9 und 111 sind kein Zufall, denn diese Sure war es, welche die Täter von 9/11 inspiriert hat. “Der Lohn derer, welche Allah und Seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an den Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hinieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe. Außer jenen, welche bereuen, bevor ihr sie in eurer Gewalt habt.” Sure 5:33-34 “Allah ist ein Feind der Ungläubigen.” Sure 2:98 Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Bekämpfet sie, bis die Verführung aufgehört hat, und der Glauben an Allah da ist.” Sure 2:193″Tut ihr´s jedoch nicht, so vernehmt Krieg von Allah und Seinem Gesandten.” Sure 2:279 Minderwertigkeit des falschen Muslim, der sich vor dem bewaffneten Djihad drückt: “Nicht sind diejenigen Gläubigen, welche daheim ohne Bedrängnis sitzen, gleich denen, die in Allahs Weg streiten mit Gut und Blut.” Sure 4:95 “Ziehet hinaus in Allahs Weg. [...] So ihr nicht ausziehet, wird Er euch strafen mit schmerzlicher Strafe.” Sure 9:38-29 “Gläubige sind nur die, welche an Allah und Seinem Gesandten nicht zweifeln und die mit Gut und Blut in Allahs Weg eifern.” Sure 49:15 Und die psychische Entlastung: “Nicht erschlugt ihr sie, sondern Allah erschlug sie.” Sure 8:17 “Auch zerstörten Wir nur die Städte, wenn ihre Bewohner ungerecht waren.” Sure 28:59 Das Ende des 3. Weltkriegs ist erst erreicht, wenn es nur noch Muslime gibt: “Kämpft wider sie, bis kein [Bürger-]Krieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.” Sure 8:39 “Er ist´s, der Seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden anderen Glauben siegreich zu machen.” Sure 48:28

“Gehorchet Allah und Seinem Gesandten, so ihr gläubig seid. Siehe, nur das sind Gläubige, deren Herzen, wenn Allah genannt wird, in Furcht erbeben und deren Glauben wächst, so ihnen Unsre Zeichen [der Koran] vorgelesen werden, und die auf Allah vertrauen.” Sure 8:1-2

Theokratisches System Islam

“Und daß aus euch eine Gemeinde werde, einladend zum Glauben und gebietend, was Rechtens ist, und verbietend das Unrecht.” Sure 3:194 “Dies Buch, daran ist kein Zweifel, ist eine Leitung für die Gottesfürchtigen.” Sure 2:2 “Was auf dich herabgesandt” Sure 2:4 “Und daß aus euch eine Gemeinde werde, einladend zum Glauben und gebietend, was Rechtens ist, und verbietend das Unrecht.” Sure 3:194 Unabänderlich ist nicht das Grundgesetz, sondern nur der Koran: “Niemand vermag seine Worte zu ändern.” Sure 6:115

Todeskult Islam: Rache, Todesstrafe, Vernichtung

“Vorgeschrieben ist euch die Wiedervergeltung im Mord” Sure 2:178“Erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie [...] denn Verführung ist schlimmer als der Totschlag. [...] Also ist der Lohn der Ungläubigen.” Sure 2:191 “Leben um Leben.” Sure 5:45 “Tötet keinen Menschen, den euch Allah verwehrt hat, es sei denn um der Gerechtigkeit willen.” Sure 17:33

Fazit

“Ja, es ist ein ruhmvoller Koran.” Sure 85, 21

Die fehlende Reformierbarkeit des Islam

Vorwort (a.a.O., S. 5-6) und Einleitung (a.a.O., S. 7-26) der Wissenschaftlerin Annemarie Schimmel zu der zitierten Koranausgabe können eine allererste Orientierung über Bedeutung und Verbindlichkeit des Quran für die Muslime geben.

Der Koran gilt in allen “islamischen Ländern, deren Gürtel sich von Westafrika bis zu den Philippinen erstreckt” (S. 5). Er ist für den Islam “die grundlegende Urkunde dieser Kultur” (ebd.). Seit dem “7. Jahrhundert” (ebd.) gilt der Koran unverändert, und darin liegt seine Problematik. “Der Glaube an die übernatürliche Herkunft des Koran und an seine absolute Unfehlbarkeit [ist] noch heute selbstverständlich für jeden Muslim” (S. 7). Der Islam ist als monotheistische Bewegung in einer ganz polytheistischen Kultur entstanden: “Die Vielgötterei der Mekkaner wird als Abfall und größte Sünde gebrandmarkt: denn der Gott, der zugleich Schöpfer und Richter ist, kann nur ein einziger sein” (S. 8).

Entscheidende Wendepunkte im Leben des Propheten Mohammed sind das Jahr 610, in dem er “zu predigen” begann (S. 8), das Jahr 622, in dem er von Mekka nach Yatrib übersiedelte, “seither ist der Ort als Medina (die Stadt des Propheten) berühmt” (S. 9), und das Jahr 630, als sich der “Wiedereinzug des triumphierenden Propheten in seine Heimatstadt” (ebd.) ereignete.

Bereits in seinem Exil in Medina avancierte Mohammed zum “Gemeindehaupt, Politiker und Gesetzgeber” (ebd.), so dass sich auch die verkündeten Koranabschnitte wandelten: In der ersten Mekkaner Zeit spricht Mohammed als bescheidener Repräsentant einer Minderheit, in der Medinenser Zeit und in der zweiten Mekkaner Zeit als totalitärer theokratischer Herrscher.

Die Theokratie knüpft an jüdische und christliche Vorbilder an, wobei aber durch den Koran die Thora und das Evangelium derogiert sind: “Wo seine Offenbarungen von den jüdischen und christlichen Überlieferungen abweichen, ist es für ihn [i. e. Mohammed] – und für jeden Muslim – klar, daß die anderen Völker ihre Überlieferungen gefälscht haben” (S. 11).

Die furchtbare Feindschaft des Islam gegen alle anderen

Volksverhetzende Diskriminierung von Juden und Christen ist dem Konzept des Islam daher notwendig inhärent, da die Identität von Juden und Christen auf Fälschung, Lüge und Betrug beruht, und die koranische Ordnung sie damit als moralisch minderwertig ansieht, darstellt und behandelt.

Derogation und Abrogation als Täuschungsmittel des „toleranten“ Islam

Das Prinzip der Derogation oder Abrogation gilt nicht nur im Verhältnis von Koran zu Evangelium und Thora, sondern auch im Verhältnis jüngerer Suren zu älteren Suren, da “manche Verse durch spätere abrogiert oder korrigiert worden sind: so wird der Wein zunächst als Gottesgabe gepriesen, dann aber um seiner gefährlichen Wirkungen willen verboten” (S. 15).

Vgl. Sure 2:106: “Was wir auch an Versen aufheben.”

In Dialogkreisen werden historisch bewusst verfälschend, theologisch unhaltbar und politisch gezielt ältere Verse aus der ersten Zeit in Medina zitiert, um (den damals noch recht bescheidenen und politisch einflusslosen) Mohammed und mit ihm Koran und Islam als friedlich und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung kompatibel darzustellen.

Es handelt sich dabei aber wie dargestellt um ein Manöver der politischen Täuschung (man denke an Adolf Hitler und Neville Chamberlain als Väter des Münchener Abkommens 1938 und an dessen verheerende Folgen).

Denn nach Sure 3:54 gilt: “Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste Listenschmied.” Sure 8:30: “Allah schmiedete Listen; und Allah ist der beste der Listenschmiede.”

Die immer wieder von Dialogkreisen zitierte 2 Koranstellen 2:256 (“Es sei kein Zwang im Glauben”) und 109:6 (“Euch euer Glaube und mir mein Glaube”), die alle vorstehenden schweren Bedenken gegen den Islam, die auf hunderten von menschenverachtenden Koranstellen beruhen, gleichsam mit einem Federstrich entkräften sollen, meinen nichts anderes, als dass man keinen Menschen zwingen kann, subjektiv etwas zu glauben, d.h. in seinem Herzen. Objektiv, d.h. politisch, sollen alle Menschen dem Islam unterworfen werden, und das geschieht gerade vor unseren Augen und mit Billigung des Staatsapparates.

Denn dieser interessiert sich in naiver und verblendeter Weise für die demographische Statistik und glaubt mit dem bereits voll im Gange befindlichen Bevölkerungsaustausch der nicht eben sehr fortpflanzungswilligen Deutschen durch die ungleich fruchtbareren muslimischen Migranten die schwer in Not geratenen öffentlichen Sozialsysteme sanieren können.

Das ist eine Wahnvorstellung. Denn der Islam ist jedenfalls in Deutschland und Europa nicht integrierbar.

Der unfreiwillige Humor des Islam

Niemand wendet sich gegen den Koran, soweit er auch harmlose Banalitäten und gutmütige, aber belanglose Binsenweisheiten enthält, wie:

“Ein Knabe ist kein Mägdlein.” Sure 3:36 “Der Mensch ist voreilig.” Sure 17:11 “Der Mensch ist undankbar.” Sure 17:67 “Das Nichtige ist vergänglich.” Sure 17:81 “Jeder handelt nach seiner Weise.” Sure 17:84 “Der Mensch ist geizig.” Sure 17:100 “Bete nicht zu laut und [...] nicht zu leise.” Sure 17:110 “Keine Seele weiß, in welchem Land sie sterben wird.” Sure 31:34 “Wem wir langes Leben geben, den beugen wir nieder in seiner Gestalt.” Sure 36:68 “Die Verständigen lassen sich warnen.” Sure 39:9, wobei dies vielleicht keine Binsenweisheit ist, weil die vielen Unverständigen sich nicht vor dem Islam warnen lassen.

Bereits die Mekkaner hatten dazu eine eigene Meinung: “Es sprach der Gesandte: Mein Herr, siehe, mein Volk hält diesen Koran für eitles Geschwätz.” Sure 25:30

 

Wenn der Koran aber nur eitles Geschwätz enthielte, wäre er nicht das gefährlichste Buch der Welt.

Es geht also um den Widerstand gegen eine Ideologie der Engstirnigkeit, des Hasses und der Gewalt, die schon aus demographischen Gründen gerade dabei ist, Deutschland und Europa zu übernehmen.

Bei der Bewahrung des Grundgesetzes und der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, stehen wir vor einer analogen Fragestellung wie die Bewohner Mekkas vor 1400 Jahren: “Und sie sprachen: Sollen wir wirklich unsre Götter um eines besessenen Dichters willen aufgeben?” Sure 37:36

Wenn Deutschland sich nicht wehrt und weiterhin alle jene verfolgt, die sich wehren wollen, so wird sich Sure 7:34 bald verwirklichen: “Jedes Volk hat einen Termin; und so sein Termin gekommen ist, so können sie ihn um keine Stunde aufschieben.”

Ein fragwürdiger Trost für alle Islam-Hasser

“Allahs Haß ist größer.” (Sure 40:10)

  2 Responses to “Quran – Betriebshandbuch für die Vernichtung der Menschheit”

  1. Das Bild ist ehrlich unggeignet.

    Wenn es zum Hassprädigen kommt, oder besser, zum Prädigen einer ethnischen/rassistichen Suprematie kommt, dass gäbe es vielen anderen Büchern, die angezeigt sollten werden.

    Die Sklaverei – bitte, mehre Bilder dafür verbreiten. Die Menscheint scheint sie vergessen zu haben, und ignorieren zu wollen, aber tatsächlich, hat sie existiert und existiert sie noch heutzutage!

    Gute/Schöne Nacht.

  2. Das Bild mag zwar unpassend sein, aber der Antisemitismus wird im Haßbuch (koran) ausdrücklich betont. Die schlimmsten und ärgsten Anti-Semiten und Judenhasser finden sich in islamisch geprägten Staaten.
    Im übrigen: der Islam ist keine Religion, eher eine religiös verbrämte politische Ideologie, der einen globalen Herrschaftsanspruch hat (weltweites Kalifat), das durch die Scharia beherrscht wird.
    JEDER Mondgötzenanbeter ist verpflichtet, an diesem (End-)Ziel mitzuwirken.
    Es gibt leider noch immer viel zu viele naive Gutmenschen und Multi-Kulti-Träumer, die an einen friedlichen oder wenigstens moderaten Islam glauben (wollen). Das ist jedoch, aufgrund des normativen Charakters des koran vollkommen ausgeschlossen. Dieser Mord- und Todeskult ist nicht zu reformieren, weil er nicht reformierbar ist (man darf als Moslem an keinem I-Tüpfelchen der Überlieferung zweifeln oder kritisieren).

 Leave a Reply

(requis)

(requis)


− 4 = cinq

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>